• 23.06.2017 | Eine "Bildstörung" mit blauen Balken

    Im "Pumpwerk" des Rhein-Sieg-Kunstverein zieht der Troisdorfer Künstler Rolf Mallat eine vorläufige Bilanz seines Schaffens

    Zum Artikel
  • 29.2.2016 | Werke von Rolf Mallat beim Kunstverein Region Heinsberg

    Im Spannungsfeld von kunstgeschichtlicher Vergangenheit und Gegenwart...

    Zum Artikel
  • 31.8.2015 | Realität ist nur eine Momentaufnahme

    Kunsthaus Troisdorf zeigt Werke von Rolf Mallat - Retrospektive der vergangenen fünf Jahre

    Zum Artikel
  • 09.06.2011 | Gesichter erzählen Geschichten

    Mit Rolf Mallat hat der „Verein zur Förderung bildender Kunst“ wieder einen ...

    Zum Artikel
  • 04.06.2011 | Der Mensch steht im Mittelpunkt

    Der in Troisdorf wohnende Künstler Rolf Mallat hat seine Werke bereits in ...

    Zum Artikel
  • 20.04.2010 | Geschichten auf den zweiten Blick

    „Inszenierungen“: Künstler Rolf Mallat zeigt seine Werke in der Galerie Art Engert ...

    Zum Artikel
  • 13.11.2009 | Beißende Ironie in Wort und Bildern

    Mit einer Ausstellung der Künstler Rolf Mallat und Döring-Spengler feierte das ...

    Zum Artikel
  • 16.08.2009 | Der Maler als Opfer und Held

    Der junge Maler, der uns auf der ersten Lokalseite anblickt, weiß offenbar, dass ...

    Zum Artikel
  • 28.03.2009 | Rolf Mallat in der Galerie Bongartz

    Einen beeindruckenden Querschnitt der Arbeiten des Malers Rolf Mallat zeigt ...

    Zum Artikel
  • 23.08.2007 | Iran und Rheinland im künstlerischen Dialog

    Seit acht Jahren stehen der Rheinländer Rolf Mallat und der aus dem Iran ...

    Zum Artikel

Rolf Mallat in der Galerie Bongartz

St. Augustin.  Einen beeindruckenden Querschnitt der Arbeiten des Malers Rolf Mallat zeigt die Galerie Bongartz in ihren Räumen auf dem Campus der Sankt Augustiner Fachhochschule. Zwölf farbenfrohe Bilder in Mallats typischem Format von 85 mal 85 Zentimetern und vier im Großformat 1,40 mal 1,80 Meter sind dort seit Kurzem zu sehen und nehmen den Betrachter mit auf eine Zeitreise.

„Die Bilder finden auf unterschiedlichen Ebenen statt“, erklärt der in Troisdorf wohnende Künstler. Menschen und Situationen, die jederzeit im Hier und Jetzt vorhanden sind, lässt Mallat in den Werken durch verschiedene Zeitalter gehen. Oder er taucht ab in die Geschichte der Kunst, wie etwa in dem Bild mit dem Titel „Der Fürst mit seiner Dame“ in dem das Renaissance-Motiv Lucas Cranachs übernommen und anlehnend an den Kupferstich des Originals in modern anmutenden Nebenbildern verarbeitet wird.

In dem Werk, das unter „Nach Hopper“ firmiert, arbeitete Mallat das, wie er selbst sagte, „leicht verkitschte Motiv“ zeitgemäß auf. Abstrakte Momente spielen immer wieder hinein in die vielschichtigen Arbeiten, denen anzusehen ist, dass Mallat bei seiner Arbeit Spaß und Können verbindet. Auch Bilder, die Mallat zum Kunstpreisträger machten, sind zu sehen in der Ausstellung, die auf zwei Räume im Erdgeschoss des Businesscampus verteilt sind und dort noch bis Ende Mai ausgestellt bleiben. cla

General-Anzeiger 28./29. März 2009